Das EuroGCT nimmt seine Arbeit auf


27.09.2021   News


Nach der Einrichtung der gemeinsamen Strukturen hat das EuroGCT mit der inhaltlichen Arbeit am eigenen Informationsangebot begonnen. Bereits in diesem Jahr sind erste Ergebnisse zu den ersten Arbeitsschritten geplant.

Bild Nervenzelle

Das EuroGCT (European Consortium for Communicating Gene and Cell Therapy Information) bringt europaweit führende Forschungsinstitutionen aus den Bereichen Zell- und Gentherapie mit Fachleuten aus den Bereichen Produktentwicklung und ELSA, Patientenvertretern und Wissenschaftskommunikatoren im Aufbau einer umfassenden europaweiten Informationsressource zu den Themenbereichen Gen- und Zelltherapien zusammen.

Die ersten Arbeitspakte des auf eine Laufzeit von fünf Jahren angelegten Projekts sollen noch im Jahr 2021 abgeschlossen werden. Nach der Festlegung einer Projektstruktur und der Entscheidung über die Struktur der abschließenden Homepage des Projekts hat nun die inhaltliche Arbeit an den Arbeitspaketen begonnen. Ziel der Arbeit im ELSA-Bereich des Projekts für die nächsten Arbeitsschritte ist, eine Methodologie zu diskutieren und festzulegen, die den besten Weg zur Entwicklung einer Einbindungsstrategie für Regulierungsbehörden bestimmt. Das Stammzellnetzwerk.NRW ist Teil dieses Arbeitsprozesses.

Die Webseite des Konsortiums ist: http://www.eurogct.org/. Hier werden in Zukunft weitere Inhalte verfügbar sein.