Pressearchiv

Pint of Science: Über Stammzellen am Stammtisch reden

Ein Nachbericht von bonnFM zur Veranstaltung  „Skandalös oder visionär? Ersatzorgane aus Chimären und Petrischale“ im Rahmen des Pint of Science in Bonn  –  zum Bericht

Diskussion um zukünftigen Organersatz

Ein Veranstaltungshinweis des Bonner Generalanzeigers auf den Diskussionsabend zum Thema „Skandalös oder visionär? Ersatzorgane aus Chimären und Petrischale“ –  zum Artikel

Neustart für Herz und Hirn

Der Bonner Generalanzeiger berichtet ausführlich über die Fortschritte in der Stammzellforschung und spricht mit Prof. Oliver Brüstle über den Forschungsstandort Nordrhein Westfalen sowie die Arbeit des Stammzellnetzwerk.NRW –  zum Artikel

Raus aus dem Hörsaal, rein in das Stammzellnetzwerk NRW

Ein Nachbericht der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zum Kick-off Meeting – zum Bericht

NRW fördert Stammzellforschung

Eine Pressemitteilung der Ärzte Zeitung über die vom Land beschlossene dauerhafte Förderung des Stammzellnertzwerks NRW – zur Pressemitteilung

Land stärkt Stammzellnetzwerk.NRW dauerhaft mit einer halben Million Euro pro Jahr

Eine Pressemitteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen über die Förderung des Stammzellnetzwerks NRW – zur Pressemitteilung

Spitze bei Stammzellen

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über das Kick-off Meeting und die Arbeit des Stammzellnetzwerks NRW – zum Artikel

Europäischer Aktionstag zur Stammzellforschung – Schüler besuchen Krebsforscher im Labor

Bericht der Westfälischen Nachrichten über das Angebot zum UniStem Day am Universitätsklinikum Münster in der Arbeitsgruppe von Prof. Martin Götte – zum Artikel

Stammzellforschung in NRW: Große Hoffnung und viele offene Fragen

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet ausführlich über die Stammzellforschung in NRW und die Arbeit des Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW – zum Artikel

Zugelassene Therapien mit Stammzellen? Dieser WDR Podcast klärt auf!

WDR 5 | Der Stammzellforschung wird ein großes Potential zur Behandlung verschiedener Krankheiten zugesprochen. Doch zugelassen sind bisher nur drei Anwendungen. Erfahren Sie mehr über geprüfte Therapien und unseriöse Angebote. Die Autorin hat für Ihre Recherche auch die Leiterin der Geschäftsstelle des Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW interviewt. Der Podcast „Unseriöse Stammzelltherapien“ wurde am 06.09.2018 bei WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft gesendet. – zum Podcast

Stammzellen: Ersatz aus dem eigenen Körper

Apotheken Umschau | Mit einer neuen Technik können Forscher aus dem Gewebe von Patienten Stammzellen gewinnen. Daraus lassen sich etwa Mini-Organe für die Krebstherapie züchten. Über die Möglichkeiten der Stammzelltherapie – zum Artikel

Von Grundlagenforschung zu neuen Therapien: Land stärkt Stammzellforschung.NRW

MKW Pressemeldung | Die Landesregierung von Nordrhein-Westfalen will das Kompetenznetzwerk Stammzellforschung stärken: Ab 2019 soll die deutschlandweit einzigartige Initiative vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft dauerhaft gefördert werden. Um die Voraussetzung für eine institutionelle Förderung zu schaffen, haben 19 Universitäten, Unikliniken und Wissenschaftsinstitutionen aus Nordrhein-Westfalen bei einer Feier auf Schloss Mickeln den Verein Stammzellnetzwerk.NRW gegründet – zur Pressemitteilung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen

Meilenstein für das Stammzellnetzwerk in NRW

Medizin Aspekte | Das etablierte Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW, das seit 16 Jahren in einem einmaligen, transdisziplinären Ansatz die Stammzellforschung in Nordrhein-Westfalen stärkt und darüber hinaus regelmäßig den Dialog mit Politik und Gesellschaft sucht, soll ab 2019 dauerhaft durch das Land gefördert werden. Dazu haben 19 in NRW ansässige Universitäten, Unikliniken und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, darunter die Universität Witten/Herdecke (UW/H), heute gemeinsam den Verein „Stammzellnetzwerk.NRW“ gegründet – zur Pressemitteilung auf Medizin Aspekte

Süddeutsche Zeitung beschäftigt sich mit ungeprüften Therapien

Süddeutsche Zeitung | Am Beispiel der Firma Blue Horizon International (BHI), setzte sich die Süddeutsche Zeitung am 21. Juli 2018 mit ungeprüften stammzellbasierten Therapieangeboten auseinander. Die Autorin Astrid Viciano begleitete den medizinischen Direktor von BHI, Brian Mehling, unter anderem bei einer Behandlung, die er am slowakischen Standort der Firma an sich selbst vornehmen ließ. In dem sorgfältig recherchierten Artikel „Viel versprochen“ (unter dem Titel „Wie Pseudo-Wissenschaft dubiose Geschäfte ankurbelt“ auch online erhältlich) kommen auch verschiedene Experten des Kompetenznetzwerks Stammzellforschung NRW zu Wort – zum Artikel

UniStem Day 2018: Schülerinnen zu Gast im Essener Uniklinikum

Essener Stadtanzeiger | Am europaweiten Stammzelltag öffnete das Institut für Transfusionsmedizin am Essener Uniklinkum seine Türen für interessierte Schüler/innen. Angeleitet von Dr. Verena Börger durften die Schüler/innen selber Experimente mit induzierten pluripotenten Stammzellen durchführen und so bereits erste Erfahrung im Labor sammeln – zum Artikel 

Wann beginnt eigentlich das Leben? – Zeitungsbericht über den Projekttag zur Stammzellforschung in Rheine

Die Schüler der Grund- und Leistungskurse Biologie am Kopernikus-Gymnasium beschäftigten sich mit dem Thema Stammzellforschung. Zum Artikel

Zwischen Hitze und Abkühlung

General Anzeiger Bonn | Beim Aktionstag zur Stammzellforschung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Rheinbach führten Schüler aus Biologie-Leistungskursen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums Meckenheim und des Städtischen Gymnasiums Rheinbach selbst Versuche durch. – zum Artikel

Stammzellen von beiden Seiten kennenlernen

General Anzeiger Bonn | Am europaweiten Aktionstag „UniStem Day“ haben am Freitag drei Bonner Uni-Institute Schülern Einblicke in biologische und ethische Probleme gewährt. – zum Artikel

Universität Duisburg-Essen beteiligt sich erstmals am UniStemDay: Stammzell-Nachwuchsforscher

Essen.de | Zum ersten Mal beteiligt sich das Institut für Transfusionsmedizin der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) am europaweiten UniStem Day: Mehr als einhundert Schüler besuchen am 17. März das Universitätsklinikum Essen, um sich über die Stammzell-Forschung zu informieren. An insgesamt sechs Labor-Stationen können sie unter fachkundiger Anleitung jede Menge selber ausprobieren. – zur Pressemitteilung der Universität Duisburg-Essen