Der verbesserte Mensch – CRISPR/Cas9 & Co. Darf auch die menschliche Keimbahn verändert werden?


28.11.2019   Externes Event


28.11.2019 | Auditorium Solarcampus FH Jülich

DNA Helix

Das Jülicher Diskussionsforum „Technik – Wirtschaft – Ethik“ organisiert jedes Jahr im Wintersemester ein Diskussionsforum, das sich an Studierende und die interessierte Öffentlichkeit richtet. Ziel ist es, das Problembewusstsein für aktuelle Fragestellungen zu wecken und aufzuzeigen, dass zu verantwortungsvollen technischen Weiterentwicklungen auch ethische Diskussionen gehören. 

Dieses Jahr wurde das derzeit auch in den Medien kontrovers diskutierte Thema „Der verbesserte Mensch – CRISPR/Cas9 & Co. Darf auch die menschliche Keimbahn verändert werden?“ ausgewählt.

Folgende Referenten sind geladen:

  • Prof. Dr. Dr. Wolfgang Wagner, Institut für biomedizinische Technologien – Zellbiologie, Uniklinik RWTH Aachen (Stammzellnetzwerk.NRW)
  • Prof. Dr. Dr. Thomas Heinemann, Lehrstuhl für Ethik, Theorie und Geschichte der Medizin, Hochschule Vallender
  • Prof. Dr. Ingo Kurth, Instituts für Humangenetik, Uniklinik RWTH Aachen

Nach kurzen Impulsvorträgen durch die Referenten werden soll sich vor allem auch das teilnehmende Publikum einbringen können. Bei der Diskussion soll der Fokus auf die Verbesserung des Menschen durch neue biotechnologische Verfahren wie CRISPR/Cas9 gelegt werden. Angeregt durch die aktuellen Beispiele aus China und die neuen Möglichkeiten dieser Verfahren stellt sich die Frage nach Grenzen. Dabei sollen sowohl die positiven und negativen Aspekte der neuen Möglichkeiten der Verbesserung/ Veränderung des Menschen in den Blick genommen werden. Ist die menschliche Keimbahn ein Grenzen? Unter welchen Bedingungen sollte der Mensch verbessert werden dürfen?

Datum: 28.11.2019
Zeit: 18-20 Uhr
Ort: Auditorium Solarcampus FH Jülich
Organisatoren: Katholischen Studentengemeinde Jülich und Fachbereich 3 Chemie- u. Biotechnologie der FH Aachen, Campus Jülich