Oligodendrocytes in health and disease

Prof. Dr. Tanja Kuhlmann

Institut für Neuropathologie

Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Website Publikationen

Oligodendrozyten sind die myelinisierenden Zellen des ZNS. Bei vielen ZNS-Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose und Leukodystrophien) kommt es zu einer Schädigung der Oligodendrozyten, was eine Demyelinisierung und einen Funktionsverlust der Nervenzellen zur Folge hat. Die AG Kuhlmann untersucht die molekularen Mechanismen, die bei verschiedenen ZNS-Erkrankungen zum oligodendroglialen Zelltod und zur De- sowie Remyelinisierung führen. Das Ziel unserer Forschung ist es, zum Verständnis von ZNS-Erkrankungen beizutragen und neue therapeutische Ansätze zur Behandlung von demyelinisierenden Erkrankungen zu entwickeln. 


Tags:  Induzierte pluripotente Stammzellen  Nervensystem  Krankheitsmodellierung  Präklinische Studien  Translation